Unser Leitbild (WFBM)


Arbeit ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. In unseren Arbeitsbereichen wollen wir den seelenpflegebedürftigen Menschen an verschiedenen Standorten der Werkgemeinschaft die Möglichkeit geben, sich durch Arbeit zu verwirklichen. Entscheidend ist dabei die Freude und Gewissheit, mit dem  Arbeiten  für andere Menschen etwas Wertvolles zu schaffen.

 

In Anlehnung an das anthroposophische Menschenbild Rudolf Steiners sollen sich die Methoden beruflicher Bildung in erster Linie an den Interessen und Fähigkeiten der betreuten Menschen orientieren. Mit Hilfe eines individuell abgestimmten Bildungsplanes sollen die Maßnahmen sowohl im Arbeitsbereich, wie auch auf ausgelagerten Arbeitsplätzen durchgeführt werden.
In ganzheitlichen Arbeitsprozessen sollen dem Einzelnen die Unmittelbarkeit seiner Tätigkeit (im Verhältnis zum Produkt oder der Dienstleistung) erlebbar gemacht werden. Durch die Förderung von Kreativität und Eigeninitiative und die Schulung individueller Fähigkeiten soll Begeisterung für die berufliche Aufgabe und das Lernen geweckt werden.
Erfahrungen aus den Bereichen des so genannten Ersten Arbeitsmarktes sollen dem Betreuten zur Orientierung („Horizonterweiterung“) und Standortbestimmung der eigenen Fähigkeiten dienen.
Humanitäre Werte, wie z. B. Mitmenschlichkeit und Gerechtigkeit, sollen im beruflichen Alltag gelebt werden und beispielsweise in der Pflege kollegialer Umgangsformen ihren Ausdruck finden.
Empathie und ständige Reflexion der Betreuungstätigkeit sollen unverzichtbarer Bestandteil des täglichen Bemühens sein, das individuelle Ich des Betreuten durch all seine Behinderungen hindurch zu entdecken und zu erreichen.